Glasfaser in Betzenhausen

Aktuelles Mai 2022:

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Baufirma Wagner im Auftrag der Dt. Telekom im kompletten Stadtteil Betzenhausen ab Mitte Mai mit dem Glasfaserausbau für das schnelle Internet beginnen wird. Aktuell gibt es schon Kabeleinzugsarbeiten in den Stadtteil hinein. Konkret wird die Fa. Wagner im Bereich am Seepark zw. Schlettstatter Str. und Lehener Straße beginnen.

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass der Ausbau ungefähr von Osten vom Runzmattenweg bis in den Westen zur Paduallee abgewickelt werden wird. Aufgrund der Größe des Stadtteils wird der Ausbau voraussichtlich bis in den Winter 2022 andauern.

Sehr (zeit-)aufwändig ist die Herstellung der zu erwartenden vielen Hausanschlüsse. Hier findet vorab eine Begehung durch eine_n Techniker_in der Baufirma/Dt. Telekom statt, die/der mit der_m Hauseigentümer_in den genauen Hauszugang besprechen wird.

Hinweise zur Verkehrsführung oder bei Schäden im öffentlichen Raum, bitte an folgende email richten: baustellenkoordinierung@stadt.freiburg.de

Allgemeine Fragen zum Glasfaserausbau im Stadtteil beantwortet:
Johannes Pfahlsberger, Tel. 201-4604
Johannes.pfahlsberger@stadt.freiburg.de ,
Garten- und Tiefbauamt,  Stabsstelle Breitbandausbau.


Hintergründe

Viele Haushalte in Betzenhausen haben um die Jahreswende 2021/22 bereits ein Schreiben von der Deutschen Telekom erhalten, in dem die Möglichkeit zum baldigen Anschluss an das Glasfaser-Netz angekündigt wird. Die Bedingungen sind dort schon beschrieben, wir wollen hier noch ein paar Dinge zum Ablauf der Arbeiten anmerken.

Nach aktuellem Stand wird der Ausbau im ganzen Stadtteil erfolgen können. Die Telekom (verantwortlich für den sog. „eigenwirtschaftlichen Ausbau“) hat vor, den Glasfaser-Anschluss an jedes Gebäude bringen, oder zumindest in die Straße davor. Die notwendigen Bauarbeiten werden von der Fa. „Wagner-Fernmeldebau“ ausgeführt (in einzelnen Strassen auch die Fa. „Cable4″). Vermutlich im März wird es im Bereich Schlettstadter Straße mit einer ersten Baustelle losgehen. Die Reihenfolge nachfolgender Baustellen ergibt sich erst im Laufe der Monate. Die notwendigen Bauarbeiten dürften sich am Ende über das ganze Jahr ziehen: es kann sein, dass öffentlichen Parkplätze in der Bauzeit wegfallen oder auch mal Umleitungen notwendig sind.

Die neuen Leitungen werden primär unter Gehwegen verlegt, je nach Fall (z.B. Kreuzungen) auch unter Radwegen oder Straßen. Natürlich werden – soweit möglich – auch vorhandene Leerrohre genutzt. Es wird ganz bewusst darauf geachtet, dass Baumwurzeln nicht zu Schaden kommen.

Aus Sicht der Installation-Arbeiten für die Glasfaserleitungen gibt es zwei Schritte:

(1) Der Glasfaser-Anschluss bis zum Gebäude ist in der aktuellen Start-/Vermarktungsphase für alle Hauseigentümer*innen kostenlos; dies ist ein besonderes Angebot der Telekom. In den anderen Freiburger Stadtteilen war das Interesse daran auch sehr groß. Das Angebot der Telekom ist aber befristet: Nach der sog. Vermarktungsphase (wenn die Bagger die Straße wieder verlassen haben …) verlangt auch die Telekom eine Hausanschlussgebühr wie es andere TK-Unternehmen tun.

(2) Im Folgeschritt muss das das Glasfaserkabel natürlich auch noch bis zur Wohnung/Anschlussdose geführt werden; Bedingung für die Arbeiten ist Buchung für einen Glasfasertarif durch den Wohnungsbesitzers/Mieters (anderes Formular, weitere Unterschrift). Auch diese Verkabelung bis in die Wohnung ist in der ersten Vermarktungsphase der Telekom kostenlos.

Die neuen Glasfaser-Anschlüsse bieten schnellstes Internet mit bis zu 1.000 MBit/s beim Download. Selbstverständlich hängt es am Ende vom gewählten Endverbraucher-Tarif ab, was real davon genutzt wird. Aktuell sind solche Glasfasertarife nur exklusiv bei der Telekom erhältlich: Langfristig wird der Markt aber vermutlich noch offener. Bei Fragen zu Tarif, Kosten u.a. bitte direkt Kontakt mit der Telekom aufnehmen.

Der Netzausbau in Freiburg erfolgt in enger Abstimmung zwischen den Telekommunikationsunternehmen und dem “Garten- und Tiefbauamt (GuT)”, sowie dem “Amt für Digitales und IT (DIGIT)”. Dabei übernimmt DIGIT die Gesamtkoordination. Das GuT koordiniert Genehmigungen und bündelt die Bauarbeiten, um Belastungen so gering wie möglich zu halten: die dortige “Stabsstelle Breitbandausbau“ schaut ggf. auch danach, ob auf den Baustellen alles richtig läuft.

Siehe auch Beitrag im Bürgerblättle 341, Febr./März 2022.


Sonstige Informationen zur Glasfaser

Weitergehende Infos gibt es auf der Web-Seite von www.freiburg.de, Rubrik “Wirtschaft und Digitalisierung/Breitbandausbau”. Dort zu finden sind auch passende Kontaktdaten und eine “Baustellenauskunft”, die über die aktuellen Breitband-Baustellen informiert. Hier der direkte Link auf die Web-Seite der Stadt Freiburg zum Breitbandausbau.

Auch die Baustellen zum Glasfaserausbau in Gesamt-Freiburg sind hier auf www.freiburg.de zu finden.

Für den Ausbau in Betzenhausen verantwortlich zeichnet die Deutsche Telekom, deren Web-Seite www.telekom.de/glasfaser natürlich auch ein Fundus ist für weitere Informationen. Die Telekom bietet telefonischen Support auch über einen spezifische Glasfaser-Service Nummer: 0800 22 66100. Mitte Juni wird ein “Glasfaser-Infomobil” der Telekom am Eingang vom Ganter Hausbiergarten in Freiburg stehen: 10.05. – 21.05.2022, jeweils 10:00 – 18:00 Uhr.

Auch der SWR hat inzwischen (2021) über den Ausbau des Glasfasernetze in unserem Raum berichtet.

Technische Hintergründe

DSL ist die klassische Daten-Übertragung per Kupfer-Telefonkabel.

Abbildung aus dem Video der Telekom

VDSL ist die erste Stufe hin zur Glasfaser als Verbindung zwischen Vermittlungsstelle und Verteilerkasten (von dort bis zum Hausanschluss bleibt Kupfer).

FTTH steht für den Glasfaseranschluss bis in die Wohnung / zum Endgerät.

Übergabepunkte (falls die Begriffe mal eine Rolle spielen): GF-AP ist der Hausübergabepunkt; GF-TA ist die Teilnehmeranschlussdose (auch bezeichnet als ONT = Optical Network Termination).

Natürlich zeigt die Telekom auch per Youtube-Video, wie die notwendige Glasfaser-Technik bei Hausanschluss und Hausverkabelung funktioniert.

Alternativ möchten wir auf die TNG Stadtnetz GmbH in Schleswig-Holstein hinweisen, die eine Reihe von Youtube-Videos zum Thema bietet (das Unternehmen hat aber logischerweise nichts mit dem Ausbau in Freiburg zu tun). Hier z.B. ein Video, wie der Glasfaser Hausanschluss mit Endgeräten verbunden wird.