Bürgerblättle: neueste Ausgabe lesen

Unten auf dieser Seite können Sie durch die aktuelle Ausgabe unseres Stadtteil-Magazins blättern: alternativ bieten wir einen PDF-Download, über den auch frühere Ausgabe aus unserem Archiv zur Verfügung stehen.


Das Vorwort von Beate Diezemann:

das Jahr 2021 hat für die meisten von uns anders begonnen als üblich. Ich hoffe, dass Sie es trotz der Umstände bei guter Gesundheit beginnen durften.

Es ist absehbar, dass wir unsere jährliche Mitgliederversammlung nicht im März durchführen können. Wann wir sie nachholen, werden wir noch rechtzeitig mitteilen. Natürlich hoffen wir, dass sich die Corona-Einschränkungen nicht zu weit in das Jahr hineinziehen.

Eine sehr schlechte Nachricht bekamen wir noch im Dezember: das Freibad West wurde wegen der Corona-Sparmaßnahmen aus dem Haushaltentwurf für 2021/2022 gestrichen. Vor einem Jahr, also beim letzten Neujahrsempfang 2020, hatte BM Breiter die Eröffnung im Sommer 2022 zugesichert (wie auch OB Horn kurz davor). Wir sehen viele gute Gründe, das Projekt auch in den aktuellen Zeiten NICHT fallenzulassen (siehe auch Beitrag vom Freundeskreis hier im Heft). Deshalb bitten wir den Gemeinderat dringend, diesen Einsparvorschlag zu korrigieren. Bei Redaktionsschluss haben sich schon viele Bürger*innen im Beteiligungshaushalt so ausgesprochen: herzlichen Dank dafür!

Im letzten Jahr immer wieder ein Thema war die geplante Obergrün-Bebauung. Auch der letzte Entwurf der Stadt bringt hohe Dichte, sowie Probleme mit Nachbarn und mit dem Verein Bauernhoftiere für Kinder. Jetzt, zu Beginn des neuen Jahres, möchten wir einfach mal darauf hinweisen, dass in diesem Umfeld doch eine passende Bebauung wünschenswert wäre. Heute hat man Angst, dass die zukünftigen Anwohner durch die Gerüche des kleinen Bauernhofs belästigt werden. Warum also nicht mal über Bauformen nachdenken, die das Umfeld angemessen widerspiegeln und vielleicht beides vereinen? Über Holzbau zum Beispiel, denn der hat Zukunft wie viel gesagt wird. Ganz sicher finden sich dabei Bewohner*innen, die froh sind, neben einem Park und einem kleinen Bauernhof zu wohnen. Und ein solches Projekt würde GREEN CITY ganz sicher guttun!

Nebenbei: schon vor über 30 Jahren wurde in unmittelbarer Nähe die Wohngruppe Tränkestrasse in Holzbauweise erstellt und 1992 mit einem Bauherrenpreis ausgezeichnet.

Beate Diezemann