Umgestaltung des Betzenhauser Torplatzes verzögert sich

Die Umgestaltung des Betzenhauser Torplatzes – Teil II im Zentrenaktivierungskonzept Betzenhausen-Bischofslinde (ZAK) – ist leider nicht wie geplant möglich. Wohnungseigentümer stimmten den Plänen der Stadt nicht zu, die auch ihre Flächen betreffen.

Seit 2012 hatte Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung (APS) mit einer Wohnungseigentümergemeinschaft verhandelt, die rund ein Drittel der Fläche des Platzes besitzt. Aber das APS konnte keine Zustimmung der Eigentümergemeinschaft zur Umgestaltung erzielen (was auch immer die Gründe einzelner Bewohner waren). Dabei wären die zur Umgestaltung anfallenden Kosten von Bund, Land und Stadt übernommen worden.

Die Ideen des APS waren am 26.09.2017 im Bürgerhaus am Seepark vorgestellt worden; siehe Dokumentation zu dieser Bürgerveranstaltung(PDF).

Der Bürgerverein wird sich zusammen mit dem Markverein (Vorsitzender Wolfram Hertrampf) beim Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung (APS) dafür einsetzen, dass zumindest für den Rest-Platz ein Lösung gefunden wird, die z.B. auch für den (bisher) kleinen Bauernmarkt eine Zukunfts-Perspektive bietet (Fertigstellung Frühjahr 2021 scheint nach aktuellen Planungen möglich).