Rückblick AK Verkehr auf 2018

Auch im vergangnen Jahr konnte wir wieder einige Ziele erreichen zur Verbesserung der Verkehrssituation hier im Stadtteil. Hier einige Stichpunkte:

  • Beleuchtung zwischen Stockmattenweg und Max-Rieple-Weg bereits 2018 realisiert
  • Verbesserung des Straßenbelags an der Thomaskirche
  • Geänderte Straßenführung Ecke Dietenbachstr./Sundgauallee
  • Fußgängerzone am Bischofskreuz
  • Null-Absenkung am Strassenbahnübergang Betzenhauser Torplatz / Sundgauallee
  • Verkehrsinitiative Zehntsteinstr./Runzmattenweg
  • Markierung vor Kita Sprungbrett wurde erneuert
  • Unterführung Telekom – Beleuchtung verbessert / Heckenschnitt/ Klinkerbelag befestigt
  • Weg vom Zehntsteinweg 10 zu Westarkaden verbessert

Die Beleuchtung auf Fußwegen war immer wieder Thema zur Verbesserung der Sicherheit im Stadtteil. In diesem Zusammenhang wurde auch der komplette Rad- und Fußweg entlang der Besançon- und Paduaallee nun durchgehend beleuchtet; insbesondere auch die von Radfahrenden häufig genutzte Strecke zwischen Betzenhausen, Weingarten und Rieselfeld . Hier die zugehörige Pressemitteilung der Stadt.

Themen die weiter in Arbeit sind:

  • Zebrastreifen Lehenerstr. zu Westarkaden (auf Basis einer Verkehrszählung im letzten Sommer gab es inzwischen Verkehrsschau zusammen mit dem GuT)
  • Bauvorhaben Kleineschholz und mögliche Auswirkungen auf Betzenhausen-Bischofslinde / andere westliche Stadtteile durch einen veränderten Verlauf der Sundgauallee.
  • Radfahren auf dem Bürgersteig an der Sundgauallee auf Höhe Betzenhauser Torplatz
  • Aktionen nach der Begehung der „Angsträume“